Donnerstag, 11. März 2010

MultiKulti, Gender Mainstream, Antisemitismus

Die offizelle, mutimediale Systempropaganda konfrontiert "uns" (bin ich einer von "uns"?) immer wieder mit ideologischen Phrasen wie MultiKulti, Gender Mainstream, früher Feminismus und Antisemitismus. Worum geht es dabei tatsächlich?


Psycological Warfare Subversion + Control of Western Society



Der Vortrag behandelt das Thema der psychologischen Kriegsführung mit subversiven Mittlen zur Zersetzung, Zerstörung und Unterwerfeung "feindlicher" Völker und Kulturen! Der Vortrag basiert auf Sun-Tsu: Die Kunst des Krieges. Die "Zehn Regeln des vor 2500 Jahren verstorbenen Meisters Sun-Tsu", die klassischen Leitsätze jeder "friedlichen" Psychokriegsstrategie lauten.

  1. Zersetzt, was immer im Land eurer Feinde gut ist,

  2. macht ihre Götter lächerlich und zerrt alles Herkömmliche in den Kot,

  3. unterhöhlt mit allen Mitteln das Ansehen ihrer führenden Schichten, verwickelt sie, wo immer möglich, in dunkle Geschäfte und gebt sie im richtigen Augenblick der Schande preis,

  4. verbreitet Streit und Uneinigkeit unter den Bürgern,

  5. stachelt die Jugend gegen die Alten auf,

  6. behindert in jeder Weise die Arbeit der Behörden,

  7. bringt überall eure Spitzel unter und

  8. scheut die Mitarbeit auch der niedrigsten und abscheulichsten Kreaturen nicht,

  9. stört, wo immer ihr könnt, die Ausbildung und die Versorgung der feindlichen Streitkräfte, untergrabt ihre Disziplin und lahmt ihren Kampfwillen durch schwüle Musik, schickt dann noch leichtfertige Frauen in ihr Lager und laßt sie das Werk des Verfalls zu Ende fuhren,

  10. spart weder mit Versprechungen, noch mit Geld oder Geschenken, denn all dies trägt reiche Zinsen


Der ehemalige KGB-Agent und Experte für psychologische Kriegsführung Yuri Bezmenov sagt in seinem Vortrag nicht nur dass der Geheimdienst KGB nach inoffiziellen Angaben ca. 80% seines Budgets nicht etwa für Spionage und Terroranschläge sondern für idiologische Propaganda verwendet hat. Bei anderen Geheimdiensten deren Budget X-fach höher sein dürfte ist dies vermutlich nicht anders. Yuri Bezmenov sagt aber auch dass subversive Propaganda nur ihr Ziel erreichen kann wenn die Zielgruppe zu dumm ist diese zu durchschauen und auf destruktive, subversive Propaganda, PR und Marketing hereinfällt. Der subversive Zersetzungsprozesse, nicht nur der Deutschen wurde zur Inszenierung der "Geburtswehen des Messias", zur Inszenierung der Endzeit der Apokalyse in Deutschland mit den 68gern und der "jüdischen" Frankfurter Schule begonnen bei der u.a. Joschka Fischer als "nützlicher Idiot" in die Lehre gegangen ist. Yuri Bezmenov sagt dass der Zersetzungsprozess einer Gesellschaft nach einem dreistufigen Zeitplan abläuft der die Gehirnwäche einer Generation umfasst. In der zweiten Stufe ist der Prozess des geistigen und somit des gesamten gesellschaftlichen Verfalls so gut wie nicht mehr zu stoppen. Es kommt zu Revolutionen, Bürgerkrieg, Krawallen die vom Militär niedergeschlagen werden. Eine neue Macht übernimmt die Macht im Staate, diesmal offensichtlich weltweit! Politiker und andere werden als „nützliche Idioten“ die in der Diktatur der NWO nicht mehr benötigt werden entsorgt.



Bei MultiKulti, Gender Mainstream, Feminismus und Antisemitismus handelt es sich zweifellos um idiologische Propaganda. Alle Religionen, Ideologien und "Glaubenssysteme" sind wesendliche Teile übergeordneter Psychokriegsstrategien die zum Ziel haben können die "Moral der Truppe" oder eines Volkes zu stärken oder zu zerstören.


So bestand das Ziel der gesamten NaZi-Propaganda zweifellos vom Anfang an in der Stärkung der "nationalen" Kampfmoral. Alle Deutschen sollten zu "zäh wie Leder und hart wie Krupp-Stahl" erzogen werden um sie vom britischen Agenten Hitler in die finale Endschlacht, in den Krieg, in den Untergang zu führen. Große Teile der Deutschen wurden mit Methoden der psychologischen Kriegsführung, mit Propaganda in eine nationalen Euphorie versetzt wie Fussbalfans im Stadion oder wie Rock-Fans beim Rock-Konzert. Zu diesem Zweck wurde die "nationale Identität" bewusst, geplant, gezielt gefördert und gestärkt.


Wikipedia: Nation (vor dem 14. Jahrhundert ins Deutsche übernommen aus lat. natio, "Geburt; Herkunft; Volk") bezeichnet größere Gruppen oder Kollektive von Menschen, die über kulturelle Merkmale wie Sprache, Tradition, Sitten, Gebräuche, Abstammung u. Ä., wie sie bei Ethnien anzutreffen sind, zu einer Einheit zusammengefasst werden. Diese sprachlichen und kulturellen Eigenschaften und Merkmale werden dann als der nationale Charakter eines Volkes oder einer Volksgemeinschaft ausgemacht. Grundlegend entspricht dies der Nation als anthropologischem Konzept, welches sich in den Begriffen der Kulturnation oder ethnischen Nation widerspiegelt. Nation in diesem Sinne bezeichnet also keinen Staat, wie er in der Vergangenheit durch Kriege oder Fürstenhochzeiten als politisches Gemeinwesen oder Herrschaftsgebiet entstanden ist, ohne dass politische Rücksicht auf die kulturellen Eigenschaften und Gemeinsamkeiten seiner Bewohner genommen wurde.


Wikipedia:Multikulturalismus ist der Oberbegriff für eine Reihe sozialphilosophischer Theorieansätze mit Handlungsimplikationen für die Kulturpolitik eines Landes. Multikulturalisten treten für den Schutz und die Anerkennung kultureller Unterschiede durch den Staat ein. Multikulturalismus steht dem Gedanken einer dominanten Nationalkultur ebenso entgegen, wie dem in den USA weit verbreiteten Gedanken des Melting Pot, der von einer Angleichung der verschiedenen Kulturen ausgeht.


Die Nation kennzeichet sich also durch einen gemeinsamen Sprachraum. Demnach gehören Ostrreich und die Schweiz zur "deutschen Nation". Die MultiKulti-Idee steht dem Gedanken, der Idee einer Nationalkultur, einer Kulturnation entgegen. Die "nationale Identität" jedes Menschen einer Kulturnation bestimmt sich primär über die Sprache der Nation. Viele Deutsche haben heute aufgrund der damaligen NaZi-Propaganda und der von vielen als "links" empfundenen Anti-NaZi-, MultiKulti- BRD-Propaganda ein "tiefenpsychologisches" Problem damit sich ohne Angst haben zu müssen von den angeblich eigenen "politischen Führern" und anderen "nützlichen Idioten" diskriminiert zu werden zu "ihrer" Nation, dass heißt zu "ihrer" eigenen Identität, zu sich selbst zu bekennen. Sie sagen: Ich bin Europäer! Sie sprechen aber nicht die Sprache "Europäisch". Außerdem werden alle Deutschen außerhalb Deutschlands von allen andern Nationen nach wie vor natürlich für Deutsche gehalten! Damit sich das ändert sollen alle Nationen weltweit, gemäß dem Karlspreisträger und Freimaurer Graf Coudenhove-Kalergie, dem Gruender der Pan-Europaloge die Vorläufer der EU ist, zu einer "eurasich-negroide Zukunftsrasse nach dem Vorbild der antiken Ägypter" - unter der Herrschaft des Judentums dass Coudenhove-Kalergie als "Geist-Adel" bezeichnet - vermischt werden.


Die Differenzen zwischen Selbstwahrnehumg und Fremdwahrnehmung erzeugen bei vielen Deutschen kognitive Dissonanzen bis hin zu schweren krankhaften dissoziative Identitätsstörungen. die mit immer mehr Psychopharma auf Kosten der Versichertengemeinschaft behandelt werden. Dissoziative Identitätsstörungen führen zu immer mehr Alkohol und Drogenmissbrauch. Viele Ärzte vermuten das Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen (ADS) selbst zu wenig Aufmerksamkeit engegen gebraucht wurde so dass ihren identitätsbildende "positive" Selbstbestätigung fehlt die sie unbewusst durch Hyperaktiviät auzugleichen versuchen. Die Kinder werden i.d.R mit Ritalin behandelt. Der Ritalinkonsum steigt aufgrund mangelnder identitätsbildender, positiver Selbstbestätigung durch (kaum noch vorhandene) die eigene Familie, die Sippe den Stamm, das Volk, die Nation ständig.



Ein klassisches Beispiel kognitiver Dissonanz
eines naiven deutschen Propagandaopfers


Haben oder Sein und Soll und Haben. Erwachsende identifizieren sich heute nicht mehr mit ihrer Nation, ihrem Volk, ihren Stamm, ihrer Sippe sondern ersatzweise mit Autos, mit "ihrer" Fussballmanschaft, mit Markenprodukten und dem Stand ihres virtuellen Bank-Kontos.


Dabei werden die Psychopharma-Industrie, die Hausbank, die KFZ-Industrie sowie die Vermarkter der Markenartikel von den gleichen Kreisen der internationalen Hochfinanz, von Rockefeller & Co., kontrolliert die nicht nur die NaZis und Kommunisten finanziert und an die Macht gebracht haben sonderen die auch Auftrag- und Geldgeber der MultiKulti-, Gender Mainstream-, Feminismus- und Antisemitismus-Industrie sind.


Das wahre Ziel der MultiKulti-Idee ist tatsächlich nicht eine multikulturelle Gesellschaft sondern eine weltweite Monomassenkultur mit weltweit auf den gleichen Musikgeschmack, auf Coca-Cola und McDonalds gleichgeschalteten, umerzogenen, rückverblödeten Einheitskosumenten und genormten Einheits-Leiharbeitersklaven in genormten maoistischen Einheitsarbeitsanzügen wie in kommunistischen Ländern.


Kultur und kulturelle Identität wurde früher im "Vaterland" über die "Muttersprache" in der Familie von Vater und Mutter an die Kinder weiter gegeben. Zur "Umerziehung" der Kinder wurde von den NaZis nicht nur die Schulpflicht sondern auch die Hitler-Jugend eingeführt. Um die kulturellen Wurzeln zu kappen wurde mittels der über die Rockefellerstiftung finanzierten feministischen Ideologie die Familie zerstört. Früher haben Mädchen von der Mutter in der Familie die Kulturtechnik des Kochens erlernt. Heute erlernen junge Frauen einen "McJob" um sich am Arbeitsplatz ausbeuten zu lassen. Abends essen sie, als "Alleinerziehende" mit ADS-gestörtem Kind, eine billige Pizza mit Analogkäse aus der Chemiefabrik. Sie arbeiten 3/4 ihres Lebens nur für Steuern und Abgaben und sind auch noch - dank feministischer Indoktrination - stolz auf ihre "Karriere"!


Zur entgültigen Zersetzung der Identität der Menschen - und somit der Nationen - wurde die Ideologie des Gender Mainstream, nach der geschlechtliche Identität Einbildung sein soll, ersonnen. Mainstream steht dabei für den Hauptstrom, für die Masse der Normalen die "gegendert", also einer "Gehirnwäsche" unterzogen werden soll- In fast allen Gesellschaften gibt es 3-5% homosexuelle Schwule und Lesben. Diese "Randgruppe" wird zusammen mit der "Randgruppe" der Ausländer - die zu diesem Zeck ins Land geholt wurden - gegen die Gruppe der "normalen" (Norm) Heterosexuellen Inländer instrumentalisiert. Schwule werden als "die Guten", als Leitkultur dargestellt die Kinder von normalen Heterosexuellen - die diesen oft aus nichtigem Anlass zuvor von Staat weggenommen wurden - adopteren können sollen während gleichzeitig vom Medienmonopol multimediale Hetzkampangen nach Göbbels-Art wegen angeblichem Missbrauch durch Pfarrer gegen die Kirche als Wächter der Moral gefahren werden.


Christopher street day


Pink Swastika: Die Nazis wurden ebenfalls als "nützlich Idioten" aus der Schwulenszene rekrutiert in der beispielweise Rudolf Hess als "Fraulein Anna" bekannt war.


Das Endziel, die totolitäre Zerstörung der Reste der christlich geprägten deutschen Kultur deren Ideale DAS WAHRE, DAS GUTE UND DAS SCHÖNE waren, ist offensichtlich. Während einerseits mit allen Mitteln versucht wird die Reste der christlich geprägten deutschen Kultur und "Identität" zu zerstören liefert google eine relativ hoher Trefferzahl auf das Stichwort "jüdische Identität".



Während also nicht nur die deutschen Kultur und die "Identität" sondern die gesamte christlich geprägte europäische Kultur in einem "revolutionären" Holocaust (Marx) restlos vernichtet werden soll wird die sog. "jüdische Identität", bei der vielen nicht klar ist was genau "jüdische Identität" ist, offensichtlich von bestimmten Kreisen gefördert. Definiert sich "jüdische Identität" über eine Sprache, über ein Religion über über die Abstammung also über die "Rasse"? Welche Sprache, welche Religion, welche Abstammung könnte gemeint sein?


Mehr hidden hands


Es gibt zwei Gruppen von Juden. Die eine wird Sepharden die andere Chasaren/Khazaren genannt. Sepharden sollen der Sage nach, nach der Zerstörung des Kabbalisten-Tempels auf dem Hügel Zion nach Spanien ausgewandert sein. Dort wurden sie - nachdem die Lehren der Kabbalisten allgemmein bekannt wurden vom Vatikan verfolgt. Viele sollen deshalb äußerlich zum Katholizismus übergetreten sein und u.a. die kabbalistischen Freimaurerei ins Leben gerufen haben. In Deutschland gibt es nur eine, durch die Emden Eybeschütz Kontoverse bekannte, Sepharden-Gemeinde und zwar in Hamburg-Altona. Alle andern sog. Juden in Deutschland waren sog. Ost-Juden die nicht - im Gegensatz zu Deutschen durch Hexenverbrennungen und Inquisition - durch den Vatikan verfolgt wurden sondern durch Dschinges Khan.


Juden wurde vom Vatikan des "Recht des Zinswuchers", der Abzocke erlaubt während Zinswucher zwangsbekehreten deutschen Christen verboten war.


Wir stellen also fest das christliche Identität und deutsche Identität zersetzt, aus den Köpfen verbannt werden soll. Niemand soll mehr sagen ich bin Christ oder ich bin Deutsch. Was aber ist überhaupt "jüdische Identität"? Was sind das für Leute die wie z.B. Marx von sich behaupten dass sie "atheistische Juden wären?


Fragen wir jemanden der es wissen müss. Hier ein Auszug aus der Rede von

Benjamin Freedman: Ein Insider wart Amerika

Sie haben Euch so sehr zum Narren gehalten, daß Ihr nicht mehr wißt, ob Ihr gerade kommt oder gerade geht! Was wissen wir über die Juden? Ich nenne sie hier Juden, weil man sie allgemein so bezeichnet. Ich nenne sie nicht Juden, sondern "sogenannte Juden", weil ich weiß, wer sie in Wahrheit sind. Über 90 % derjenigen, die sich Juden nennen, sind Abkömmlinge der Ostjuden, also der Khasaren [6]. Die Khasaren waren ein kriegerischer Stamm, der in Zentralasien lebte. Sie waren so kriegslüstern, daß sie letztendlich von Zentralasien in Richtung Osteuropa vertrieben wurden, wo sie ein Königreich von einer Größe von 800.000 Quadratmeilen gründeten.


Der König der Khasaren war von der verkommenen Lebensweise seines Volkes so angewidert, daß er entschied, sein Volk müsse einen monotheistischen Glauben annehmen. Durch ein Los wurde zwischen dem Christentum, dem Islam und dem Judentum entschieden. Das Los fiel auf das Judentum und so wurde der Judaismus die Staatsreligion der Khasaren. Der König der Khasaren holte Tausende von jüdischen Religionsgelehrten von den Talmudschulen aus Pumbedita und Sura in sein Reich.


Synagogen und Schulen wurden gegründet und sein Volk wurde das, was wir heute Juden nennen. Doch kein einziger Khasare hatte auch nur mit einer Zehenspitze das heilige Land jemals betreten. Dennoch kommen diese Leute zu den Christen und bitten um Militärhilfe für Israel, indem sie sagen: "Ihr wollt doch sicherlich dem Auserwählten Volk helfen, ihr Gelobtes Land, ihre angestammte Heimat zurückzuerobern. Es ist eure Pflicht als Christen. Wir gaben euch einen unserer Söhne als euren Herrn und Erlöser. Ihr geht Sonntags in die Kirche, kniet nieder und betet zu einem Juden. Nun, wir sind Juden!" Aber sie sind nichts weiter als heidnische Khasaren, die zum Judentum konvertierten, wie die Iren, die zum Christentum konvertierten.


Es ist genauso lächerlich, sie als das Volk Israels zu bezeichnen, wie es lächerlich wäre, die 54 Millionen Chinesen moslemischen Glaubens als Araber zu bezeichnen. Weil die Juden die Zeitungen, das Radio, das Fernsehen und die großen Buchverlage kontrollieren, und weil unsere Politiker und Pfarrer ihre Sprache sprechen, ist es nicht überraschend, daß ihre Lügen allgemein geglaubt werden. Viele würden auch glauben, schwarz sei weiß, wenn man es ihnen nur oft genug sagt.


Wissen Sie, was die Juden an ihrem heiligsten Feiertag, am Tag der Versöhnung (Jom Kippur), machen? Ich war einer von ihnen, ich sollte es wissen! Ich bin nicht hier, um Ihnen irgendeinen Schwachsinn zu erzählen. Ich gebe Ihnen die Fakten! Also: Am Tag der Versöhnung geht man in eine Synagoge. Das erste Gebet spricht man im Stehen. Es ist das einzige Gebet, für welches man sich erhebt. Das Gebet "Kol Nidre" wird drei Mal hintereinander gesprochen. In diesem Gebet schließt man ein Abkommen mit Gott, daß jedes Versprechen das man in den nächsten zwölf Monaten gegenüber einem Nichtjuden macht, null und nichtig ist [7].


Der Talmud lehrt auch, daß, wann immer man ein Versprechen abgibt, an dieses Gebet denken soll. Dann wird man seine Versprechen nicht einhalten müssen. Kann man sich auf die Loyalität solcher Leute verlassen? Wir können uns genauso auf die Loyalität der Juden verlassen wie die Deutschen 1916. Wir (die USA) werden das gleiche Schicksal erleiden wie Deutschland, und zwar aus denselben Gründen.«



Solomon Rothschild mit der Hidden Hand soll der uneheliche Vater von Hitlers Vater sein.


Der sogenannte Antisemitismus


Rothschilds unterhalten mehr als 1000 Organisationen weltweit, deren Hauptaufgabe es ist, den Antisemitismus zu "pflegen" , dafür zu sorgen, dass man niemals die Augen davon ablässt.

Solche Organisationen haben oftmals gar kein erkkenbar jüdisches Gewand, sondern sie kleiden sich in philantropische Namen wie "Liga für Menschenrechte" oder "Integration?" oder "Anti-Diskriminierung?.." Solch eine Einstellung wird links-liberal zugeordnet, derjenige, der gegen solche "Regeln" verstösst, wird als rechts-radikal eingestuft.


So ergibt sich ein automatisierter Denk-Mechanismus:

  • Jeder Verstoss wird RECHTS zugeordnet

  • dies wird mit "Nazi" assoziiert

  • mit Nazi werden "Juden" assoziiert

wodurch selbst bei "Benachteiligung eines Muslims, den die Zionisten einerseits bekämpfen, die ihnen förderliche Antisemitismus-Debatte neu angestachelt werden kann. Die möglichkeit einer objektiven und sachlichen Betrachtung wird dadurch für die meisten Medienkonsumenten blockiert.



Auch der omnipräsente "Zentralrat der Juden" ist in Wirklichkeit ein Zentralrat von Zionisten, der mit Brachialgewalt auch alle Juden bekämpft, die sich teilweise verzweifelt gegen die Dominanz der zionistischen Gruppe zur Wehr setzen. Für diese Juden haben die Zionisten "hohnlächelnd" die Krankheit des sog. jüdischen Selbsthasses" extra von Experten erfinden lassen.Der Judenhass, allgemein "Antisemitismus" genannt, war stets der beste Nährboden für den Zionismus und ist es bis heute geblieben.


Der Zionismus braucht den sog. "Antisemitismus".

Ohne Antisemitismus kein Zionismus!



Von Chabad Lubavitch


Für die Zionisten ist die jüdische Assimilation der Hauptfeind, denn assimilierte Juden sind keine jüdischen Nationalisten mehr und können folglich nicht mehr als Landsknechte für den Zionismus aufgeboten werden. Der jüdische Zusammenhalt über die Landesgrenzen hinweg und der Mythos vom einigen jüdischen Volk, das sich von allen anderen Völkern unterscheidet, ist eben die Grundlage des Zionismus.

  • Dieser jüdische Zusammenhalt erfordert eine gegen alle Juden gerichtete Bedrohung: den Antisemitismus.Besteht seitens der Umwelt keine solche Bedrohung, so wird die Assmilierung der Juden in der säkularisierten, modernen Gesellschaft erleichtert und beschleunigt, und der Zionismus würde zum Generalstab ohne Soldaten, zum Kopf ohne Körper.

  • Deswegen ist der Antisemitismus für die Zionisten unentbehrlich, zum Retter in der Not.

Hier einige Aussprüche namhafter Zionisten.

(Anmerkung des Übersetzers: Bei den folgenden Zitaten deutscher und österreichischer Juden handelt es sich um Rückübersetzungen aus dem Schwedischen.)

Theodor Herzl, Begründer des Zionismus, schrieb in seinem Tagebuch:

  • "Die Antisemiten werden unsere zuverlässigsten Freunde und die antisemitischen Länder unsere Alliierten werden." (Patai, 1960, Band I, S. 84)

Dr. Arthur Ruppin meinte:

  • "Man kann zwar nicht behaupten, der Antisemitismus alleine habe den Zionismus hervorgebracht, aber zumindest in Westeuropa ist der Antisemitismus der stärkste Agitator für die zionistische Sache, und der Untergang des Antisemitismus zöge den des Zionismus nach sich." ("Die Juden der Gegenwart", Jüdischer Verlag, Köln, 191l, S. 278)

Dr. Leo Wertheimer schrieb in seinem 1918 erschienenen Buch "Der Judenhass und die Juden":

  • "Der Antisemitismus ist der rettende Engel der Juden, der machtvoll dafür sorgt, dass die Juden Juden bleiben ? Die Antisemiten haben das jüdische Bewusstsein bei vielen Juden geschaffen, die keine solchen sein wollten." (zitiert nach Dr. Franz Scheidl, "Israel - Traum und Wirklichkeit", Wien, 1962, S. 18)

Der grosse Zionistenführer Nahum Goldmann sagte in seiner Begrüssungsansprache beim Treffen des Jüdischen Weltkongresses am 23. Juli 1958 in Genf:

  • "Wenn der Antisemitismus in seiner klassischen Form verschwindet, führt dies gewiss zu einer materiellen und politischen Verbesserung der Lage für die jüdischen Gemeinden überall auf der Welt, doch hat es auch eine negative Auswirkung auf unser inneres Leben? Unser Volk weiss in schlechten Zeiten heldisch zu kämpfen, hat aber noch nicht gelernt, in guten Zeiten schöpferisch zu leben." (New York Times, 24. Juli 1958)

In seinem Buch Das jüdische Paradox hebt Goldmann hervor:

  • "Eine völlige Assimilierung wäre eine wahrhaftige Katastrophe für das gesamte jüdische Leben. (S. 182 der 1978 in Stochholm erschienenen schwedischen Ausgabe).

Professor Jeshua Goldmann erklärte an der 26. Versammlung der Zionistischen Weltorganisation in Israel am 30. Dezember 1964:

  • "Die grösste Gefahr für das Judentum und die jüdische Einheit ist der fehlende Antisemitismus." (zitiert nach Dr. Franz Scheidl. siehe oben, S. 18).

Es unterliegt keinem Zweifel, dass der Zionismus unauflösbar mit dem Antisemitismus verknüpft und ohne diesen gar nicht lebensfähig ist. Die Zionisten betonen ständig ihre Angst und Abscheu vor dem Antisemitismus,
wollen diesen aber gar nicht loswerden, sondern erwecken ihn stets aufs neue zum Leben.


Stirbt der Antisemitismus, so stirbt der Zionismus mit ihm. Nur in diesem Zusammenhang ist es verständlich, warum Rothschild den Zionismus als "Bewegung" aufbaute und weshalb seine Welt-Tyrannei nie angegriffen werden konnte. Um diese Tyrannei zu beseitigen, muss man folglich erst die Mauer "Antisemitismus" auflösen,
sinnvollerweise in ätzendem Spott.



Der Holocausttrick mit deutschen Untertiteln: Download



Linke definieren sich über das Feindbild "Rechte". Rechte definieren sich über das Feinbild Linke. So wie sich Linke und Rechte gegenseitig brauchen, brauchen Richter und Polizei Kriminelle die ihren Job sichern. Regierungen erfinden (wie die Mafia) Bedrohungen durch eine angebliche Klimakatastrophe und (selbst inszenierten) internationalen Terror um so tun zu können als ob es nichts wichtigeres gäbe als die Bürger vor diesen selbtsterfundenen Gefahren zu beschützen. Ebenso braucht der Zionismus den Anti-Semitismus. Die folgende Doku zeigt wie die selbst identitätsgestörten Geisteskranken ihre eigenen Kinder von Geheimdiensten von klein auf auf das Feindbild Anti-Semitismus konditionieren.


What is anti-Semitism today?

http://www.archive.org/details/Hashmatsa

Mehr zum Thema Antisemitismus

So genannter Antisemitismus dient also der "jüdischen Identität" die sich offenbar weniger auf Religion sondern auf Verfolgungswahn begründet. Die Nazis wurden von der von Rothschilds kontrollierten Hochfinanz und ihren "nützlichen Idioten" den Freimaurern, finanziert und an die Macht gebracht. Damit alle denen eingeredet wurde dass sie semitische Juden aus Judäa wären - obwohl ihre Vorfahren Khazaren aus dem Kaukasus waren - auf die Idee kommt sich NICHT verfolgt zu fühlen wurde als zweites Element der "jüdischen Identität" der Holocaust inszeniert.. Heute wird der Holocaust als das religiöse Event der Juden zelebriert obwohl dieser nicht zu den biblischen-religiösen Dogmen des ursprünglichen Judentums gehört.


Ohne Verfolgung der so genannten Juden würde es diese nicht mehr geben. Ohne Juden gäbe es kein Israel. Ohne Israel hätten Rothschilds damals nicht die Kontrolle über den Suezkanal und somit über die Ölversorgung Europas übernehmen können. Ohne Israel hätten Rothschilds heute keinen Atomwaffenstützpunkt über den sie die Kontrolle über das Weltfinanzsystem, über den Dollar und den Euro absichern. Junge Israelis müssen drei Jahre Pflichtdienst beim Millitär leisten um die Macht der Banker in der City of London zu sichern. Inelligente Israelis wissen das. Sie verlassen Israel. Israel holt Nachschub aus Indien!

Mehr: http://cliffordshack.com/

1 Kommentar: